Aktuelles

Hier finden Sie Meldungen, Veranstaltungshinweise und News von Ekosem-Agrar und den russischen Betrieben der EkoNiva APK Holding und die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift EkoNiva News. 

Zu den Veranstaltungshinweisen 

EkoNiva eröffnet Milchviehkomplex nach Modernisierung

22.11.2017

Der Betrieb Sibirskaya Niva hat im Gebiet Novosibirsk einen weiteren Milchviehkomplex nach umfassender Modernisierung eröffnet. Der Gouverneur des Gebiets Novosibirsk, A.A. Travnikov, kam persönlich zur Eröffnungsfeier. Die Kapazität erhöht sich von 1.800 Kühen auf 5.000, unter anderem wurde auch in Futtersilos und in Stallungen für 10.000 Stück Jungvieh investiert. Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen 2,5 Milliarden Rubel.

Den ganzen Artikel in englischer Sprache finden Sie in Kürze hier 

Der Bericht zur Eröffnung  im russischen Regionalfernsehen: 

EkoNiva News Ausgabe 56

Die neueste Ausgabe mit Nachrichten und Analysen zur Landwirtschaft in Russland und der Unternehmensgruppe EkoNiva steht zum Download bereit.

Die Zeitschrift ist in den Sprachen russisch und englisch verfügbar. Ausgewählte Artikel in deutscher Sprache stellen wir Ihnen untenstehend zur Verfügung.

Sie möchten die EkoNiva News per Post oder E-Mail erhalten? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenfrei zu.

Kontakt

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen die Ekosem-Agrar GmbH

EkoNiva-News Ausgabe 56

EkoNiva-News Ausgabe 56 russisch

Aus dem Inhalt:

(Auszugsweise) Übersetzung der englischsprachigen Artikel 

Rekordernte 2017: Freude mit Wermutstropfen - Vorwort von Stefan Dürr

Die Getreideernte verspricht dieses Jahr den Rekord von 120 Millionen Tonnen im Vorjahr noch zu schlagen. Solche Zahlen stimmen optimistisch. Ein Wermutstropfen jedoch trübt die Freude: Die Nachfrage nach russischem Weizen ist sowohl auf dem russischen Markt als auch auf dem Weltmarkt eingesackt. Die niedrigen Getreidepreise traf die Landwirte unerwartet. Weiterlesen

Neu im Sortiment

Unser Betrieb Savinskaya Niva ist der erste (und bis jetzt einzige) russische Bio-Lieferant für den deutschen Babynahrungshersteller Hipp. Die erste Lieferung für das russische Sortiment erfolgte im Februar, zum heutigen Tage sind es schon über zehn Tonnen Biofleisch, die an Hipp geliefert wurden und es gibt konkrete Pläne für die Zukunft.

Mehr lesen Sie auf Seite 4 (in englischer Sprache)

Die Zukunft liegt in der Verarbeitung

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die ambitionierten Pläne unseres Unternehmens Sibirskaya Niva, die Milchproduktion zu verdoppeln und den Aufbau einer eigenen Käserei für den russischen, europäischen und asiatischen Markt.

Mehr lesen Sie auf Seite 5 (in englischer Sprache)

Gäste aus Japan

Eine Delegation des japanischen Landwirtschaftsministeriums besuchte einen der Stallkomplexe im Gebiet Woronesch. Die Delegation zeigte sich beeindruckt von der Betriebsgröße (2.800 Rinder), der Mitarbeiterorganisation und -zusammenarbeit und der hochmodernen Ausstattung des Betriebes.

Mehr lesen Sie auf Seite 7 (in englischer Sprache)

Gut abgehärtet

EkoNiva-Semena Saatgut hat auch auf den Feldern Kasachstans und Sibiriens seinen Platz gefunden. Der Bedarf an Saatgut, dass an extremere Bedingungen gut angepasst ist, wächst ständig. In einem Praxisseminar mit Saatgutkunden aus Sibirien und Kasachstan konnten sich die Gäste untereinander und mit dem EkoNiva Pflanzenbauberater Will Drews über ihre Erfahrungen austauschen.

Mehr lesen Sie auf Seite 7 (in englischer Sprache)

Prominenter Besuch im Milchmuseum

Ihren Besuch im Gebiet Woronesch nutzten die bekannte russische TV Moderatorin Yekaterina Andreyeva und die Opernsängerin Yana Eminova für einen Besuch auf unserem Betrieb in Zaluzhnoe und im dortigen Milchmuseum. Beeindruckt zeigten sie sich von der Qualität und Vielfalt der Produkte und verrieten ihren Favoriten unter den zahlreichen traditionell russischen Milchprodukten: Smetana (Ein Sauermilcherzeugnis ähnlich Schmand, die in der russischen Küche beim traditionellen Borschtsch nicht fehlen darf).

Mehr lesen Sie auf Seite 23 (in englischer Sprache) 

EkoNiva News Ausgabe 55

22. August 2017 -  Die neueste Ausgabe mit Nachrichten und Analysen zur Landwirtschaft in Russland und der Unternehmensgruppe EkoNiva steht zum Download bereit.

Die Zeitschrift ist in den Sprachen russisch und englisch verfügbar. Ausgewählte Artikel in deutscher Sprache stellen wir Ihnen untenstehend zur Verfügung.

Sie möchten die EkoNiva News per Post oder E-Mail erhalten? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenfrei zu.

Kontakt

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen die Ekosem-Agrar GmbH

EkoNiva-News Ausgabe 55 (2 MB) 

EkoNiva-News Ausgabe 55 russisch (2 MB)

Aus dem Inhalt:

(Auszugsweise) Übersetzung der englischsprachigen Artikel 

Gelobtes Land - Vorwort von Stefan Dürr

Warum eine verlässliche rechtliche Grundlage für die Verpachtung landwirtschaftlicher Flächen eine wichtige Grundlage für Agrarunternehmen sind und welche Schwierigkeiten Stefan Dürr für die russischen Landwirte bei steigenden Bodenpreisen sieht, können Sie hier nachlesen.

Wie zu Hause- bei EkoNiva

John Tefft, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika besucht EkoNiva während seines zweitägigen Besuchs im Gebiet Woronesch.

Mehr lesen Sie auf Seite 4 (in englischer Sprache)

“Young leaders” in Zashchitnoe

Die 47. internationale deutsch-russische Young Leader Seminar des Deutsch-Russischen Forums fand im Gebiet Kursk statt. Ein Besuch beim EkoNiva-Saatgutzüchtungs- und Vermehrungsbetrieb Zashschitnoe stand auch auf dem Programm.

Mehr lesen Sie auf Seite 7 (in englischer Sprache)

Impulse finden in Russland

Deutsche Landwirte besuchen den EkoNiva Betrieb Kaluzhskaja Niva im Gebiet Kaluga und zeigen sich beeindruckt bei der Besichtigung der Milchproduktionsstandorte.

Mehr lesen Sie auf Seite 10 (in englischer Sprache)

Audio Agrar: Interview mit Stefan Dürr

Das Onlineportal AudioAgrar - ein landwirtschaftliches Fachjournal -  hat uns freundlicherweise das Interview mit Stefan Dürr von der Grünen Woche 2017 zur Verfügung gestellt. 

Das Interview können Sie hier anhören

Exkursionen nach Russland- Besuch bei EkoNiva im Gebiet Woronesch

Wollten Sie schon immer mal sehen, wie die Landwirtschaft von heute in Russland funktioniert? Stefan Dürr, der größte Milchproduzent Russlands und das Team von EkoNiva laden Sie ein, die russische Landwirtschaft mit ihren gigantischen Dimensionen und modernen Technologien während der „EkoNiva Tage der offenen Tür“ für sich zu entdecken.

Mitten im Herzen der Schwarzerderegion, einem der fruchtbarsten Gebiete der Welt lernen Sie die ganze Produktionskette - vom Futteranbau über die Rohmilchproduktion bis zur Herstellung von eigenen Milcherzeugnissen – kennen und haben die Möglichkeit, mit unseren Experten ins Gespräch zu kommen.

Der Agrarpionier und Unternehmensgründer Stefan Dürr wird Ihnen persönlich für Gespräche zur Verfügung stehen. Ein gemeinsamer Grillabend mit traditionellen russischen „Schaschlik“ am Ufer des Dons rundet Ihren Aufenthalt ab.

Weiterlesen

EkoNiva News Ausgabe 54

8. Juni 2017 -  Die neueste Ausgabe mit Nachrichten und Analysen zur Landwirtschaft in Russland und der Unternehmensgruppe EkoNiva steht zum Download bereit.

Die Zeitschrift ist in den Sprachen russisch und englisch verfügbar. Ausgewählte Artikel in deutscher Sprache stellen wir Ihnen untenstehend zur Verfügung.

Sie möchten die EkoNiva News per Post oder E-Mail erhalten? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenfrei zu.

Kontakt

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen die Ekosem-Agrar GmbH

EkoNiva-News Ausgabe 54 (2 MB)

EkoNiva-News Ausgabe 54 russisch (2 MB)

Aus dem Inhalt:

(Auszugsweise) Übersetzung der englischsprachigen Artikel 

Von einfacher Arithmetik zu höherer Mathematik - Vorwort von Stefan Dürr

In seinem Vorwort greift Stefan Dürr das Thema Precision Farming auf und vergleicht die Einführung dieser komplexen Technologien augenzwinkernd mit der Einführung der Computer auf den Landwirtschaftsbetrieben. Diese standen vor ihrem Einsatz erst einmal unausgepackt in den Büros, bis die Mitarbeiter sich von den Vorteilen gegenüber ihren Zahlenschiebern überzeugen ließen. 

Den kompletten Artikel in deutscher Sprache finden Sie hier

Die Besten der Besten

Im Gebiet Kaluga wurden die besten Betriebe der Region von der lokalen Agrarverwaltung ausgezeichnet. 

EkoNiva Betriebsleiter Vladimir Kavin holte mit seinem Betrieb „Kalushskaja Niva“ den ersten Preis, in der Branche als „Agrar Oskar“ bekannt. Neben dem Titel „Bester Manager eines Milchviehbetriebes“ wurde der Unternehmer noch Sieger in der Kategorie der besten Betriebsleitung eines Saatgutvermehrungsbetriebes für Grassaaten.

Der Betriebsleiter hat ehrgeizige Ambitionen – lag der Ernteertrag vor drei Jahren noch bei 3,5 t /ha Getreide, so liegen die Erträge jetzt schon bei 4 bis 4,9 t/ha auf seinen Betrieben. Kavin nimmt sich für 2017 vor, mehr als 5 t/ha zu produzieren, ein ehrgeiziges Ziel.

Ihm zufolge ist er personell sehr gut aufgestellt, mehrere seiner Fachkräfte wurden ebenfalls ausgezeichnet.

„Mit diesem Team können wir eine Menge Rekorde brechen“ gibt sich der Betriebsleiter Vladimir Kavin optimistisch.

Die Zahlen scheinen ihm recht zu geben. Die eindrucksvolle Entwicklung des Betriebes führt zu einem positiven Effekt auf die Gesamtentwicklung der Region Kaluga. In 2016 erzielte das Kaluga Gebiet eine Bruttoleistung von 37,5 Mrd. Rubeln im Landwirtschaftssektor. Laut Anatoly Artamonov, Gouverneur des Kaluga Gebiets waren die signifikatesten Steigerungen im Bereich der Milchproduktion zu beobachten, die Milchproduktion der Region stieg um 6 %.

Mehr lesen Sie auf Seite 4 

Die Erwartungen übertroffen

EkoNiva beteiligt sich an der Rinder und Milchindustrie Messe, dem Branchentreff der führenden Tierhalter in Moskau.

Auf einem Rundgang besuchte Jambulat Khatuov, erster stellvertretender Landwirtschaftsminister der Russischen Föderation, den Stand von EkoNiva und gewann einen Einblick in die Vielfalt des Sortiments. 

Das Unternehmen verkauft Zuchttiere der Rassen Holstein, Simmental, Rotbunte und Schweizer Braunvieh. „Holsteiner geben im Schnitt 32 Liter Milch pro Tag, Rotbunte bis zu 25 Liter.“, erläutert Pavel Chernyshov, Verkaufsmanger bei EkoNiva-Semena die Vorzüge der einzelnen Rassen. ‘Simmentaler geben durchschnittlich 23 Liter und zeichnen sich durch einen guten Fettgehalt aus. Diese Rasse ist etwas größer und robuster als die anderen Milchrassen und eignet sich gut als Zweinutzungsrasse (Fleisch und Milch).“ 2016 hat das Unternehmen mehr als 4.000 Zuchttiere verkauft, auch Rinder zur Mast sind im Angebot.

Als einer der drei größten russischen Saatguterzeuger bietet das Unternehmen auch hier ein großes Angebot an Getreide, Hülsenfrüchten, Kartoffeln und Futtergräsern. „Unser Ziel ist es, unserem Ruf als verantwortungsvoller Anbieter von hochqualitativen Saatgut gerecht zu werden und sind froh über den festen Kundenstamm“, so Vladimir Chirkov. EkoNiva hat im Gebiet Kaluga einen ökologisch wirtschaftenden Betrieb aufgebaut. Die Ökobranche ist vergleichsweise jung, der EkoNiva Betrieb „Savinskaja Niva“ gehört zu den Pionieren des ökologischen Landbaus in Russland.

Mehr lesen Sie auf Seite 5

Gute Nachbarn

EkoNiva Semena, Saatguterzeuger und Vermarktungsunternehmen für Zuchtiere, präsentiert seine Produkte auf der AgriTek/Farmtek in Astana, der Hauptstadt Kasachstans.

„Der kasachische Markt bietet enorme Möglichkeiten für unsere Produkte – und wir stehen noch ganz am Anfang“, sagt Valentina Sarayeva, Sales Managerin der EkoNiva APK Holding. „Die Landwirte sind sehr interessiert an Saatgut, vor allem Soja, Erbsen und Weizensorten. Tierhalter sehen sich nach optimalen Sorten an Futterpflanzen um, wir bieten ihnen mehrjährige Grassorten und geben wertvolle Ratschläge für den Anbau.“

Ein weiteres wichtiges Thema auf der Messe war der Import von Zuchtrindern. Das EkoNiva Unternehmen „Sibirskaja Niva“ hat bereits 68 Simmentaler Rinder für den Transport nach Kasachstan vorbereitet. Simmentaler sind sehr beliebt bei kasachischen Landwirten. Ein weiterer Vorteil für eine Kooperation ist die Lage des Gebiets Novosibirsk an der kasachischen Grenze, denn die klimatischen Bedingungen sind ähnlich, was den Tieren aus dem Novosibirsker Betrieb den Umzug erleichtert.

Mehr lesen Sie auf Seite 6

Effizienter Ansatz

In der Rubrik "Aus erster Hand" gibt es Informationen zu Fachthemen von Experten.

Jauche ist ein wertvoller organischer Dünger, der alle essentiellen Makro- und Mikronährelemente enthält. Wie kann er effizient eingesetzt werden, um damit Kosten für Mineraldünger zu senken und die Umwelt zu schonen?

Dr. Willi Drews, Berater bei EkoNiva, geht in seinem Artikel auf diese Fragen ein.

Mehr lesen Sie auf Seite 19

Auf der Milchstrasse

Russland erzeugt 8 Millionen Tonnen zu wenig Milch. Dem Landwirtschaftsminister Russlands, Aleksander Tkachev zufolge liegt die Lösung in der Investitionsförderung der Milchbranche.

Die Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, 800 neue Milchbetriebe bis 2020 zu bauen und die Milchproduktion auf 36 Millionen Tonen jährlich zu steigern.

Ramon Schenk, stellvertretender Generaldirektor für den Bereich Tierzucht und Tierhaltung der EkoNiva APK Holding ist überzeugt, dass der Trend größere Milchviehkomplexe zu bauen eine große Rolle bei Entwicklung der Milchproduktion insgesamt spielt. „Von Beginn an zeigten unsere 3 Mega-Komplexe überragende Leistungen – das Unternehmen hat so viel Milch wie nie zuvor erzeugt.“, erläutert Ramon Schenk. „Die Anregungen und Beispiele aus den Bereichen Technik und Management, die wir auf unseren Fortbildungsveranstaltungen, sowie bei Betriebsbesuchen weltweit sammeln konnten, haben wir systematisch in diesen Milchbetrieben implementiert. Nun ist es wichtig, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Dabei ist die Herdengröße nicht so bedeutend wie ihre Qualität, weswegen wir hochleistende Holstein Kühe für die neuen Betriebe importiert haben. Zudem setzt unser Unternehmen systematisch und umfassend modernste technische Lösungen ein, beispielsweise die Dairy Comp 305 Herdenmanagement-Software. Mit diesem Instrument ist ein verlässliches Herdenmonitoring gewährleistet, der Grundlage für eine erfolgreiche und effiziente Milcherzeugung.

Mehr lesen Sie auf Seite 20

Interview mit Stefan Dürr

Wir stellen Ihnen hier auszugsweise die Übersetzung eines Interviews zur Verfügung, das in der russischsprachigen Ausgabe des Online-Portals "Dairy News" erschienen ist.

Stefan Dürr, Gründer und Eigentümer eines der größten Milchproduzenten in Russland, sprach mit TheDairyNews über die Pläne des Unternehmens im Segment der Verarbeitung und seine Ansichten zur Entwicklung und staatlichen Förderung der Milchproduktion.

Weiterlesen



ARTE Re:portage vom 30. März 2017

Nah dran, authentisch, echt - der Mensch im Mittelpunkt. Die neue Reportage-Reihe Re: zeigt eine Dokumentation über Stefan Dürr und den Aufbau des erfolgreichen Agrar-Unternehmens EkoNiva in Russland.

Die Reportage "Re: Ein Bauer für Putin" vom 30. März 2017 können Sie hier anschauen.

EkoNiva News Ausgabe 53

21. März 2017 -  Die neueste Ausgabe mit Nachrichten und Analysen zur Landwirtschaft in Russland und der Unternehmensgruppe EkoNiva steht zum Download bereit.

Die Zeitschrift ist in den Sprachen russisch und englisch verfügbar. Ausgewählte Artikel in deutscher Sprache stellen wir Ihnen untenstehend zur Verfügung.

Sie möchten die EkoNiva News per Post oder E-Mail erhalten? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenfrei zu.

Kontakt

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen die Ekosem-Agrar GmbH

Aus dem Inhalt:

 From the first person: Perfect combination - Vorwort von Stefan Dürr - Seite 3

Big milk to come in 2020- The 8th Congress of the National Alliance of Milk Producers (Soyuzmoloko) raised lots of topics todiscuss. This year has brought some changes in subsidy policy, reimbursement of farm construction capital costs and soft bank loans.  - Seite 5

Organic beef for baby food - Savinskaya Niva started supplying organic beef to Hipp a German producer of baby food. - Seite 6

Energy boost from natural milk - The Academy of Dairy Sciences plant launched new sugar free Fitness Line yoghurts - Seite 23

EkoNiva-News Ausgabe 53 (2 MB) EkoNiva-News Ausgabe 53 russisch (2 MB)

Übersetzte Artikel in deutscher Sprache:

Ideale Kombination - Vorwort von Stefan Dürr

Mehr Milch im Jahr 2020

Biorindfleisch für Babynahrung 


EkoNiva News Ausgabe 52

5. Januar 2017 -  Die neueste Ausgabe mit Nachrichten und Analysen zur Landwirtschaft in Russland und der Unternehmensgruppe EkoNiva steht zum Download bereit.

Die Zeitschrift ist in den Sprachen russisch und englisch verfügbar. Ausgewählte Artikel in deutscher Sprache stellen wir Ihnen untenstehend zur Verfügung.

Sie möchten die EkoNiva News per Post oder E-Mail erhalten? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenfrei zu.

Kontakt

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen die Ekosem-Agrar GmbH

Aus dem Inhalt:

Best Supplier of the Year - For the first time in Russia, Danone awarded suppliers not only of milk, but also of packaging, labelling and other goods and services.- Seite 5

Academicians found home in GRAD - The Academy of Dairy Sciences opened a cafe in City Park GRAD in Voronezh, one of the largest shopping centres of the Black Soil Region.- Seite 23 

EkoNiva-News Ausgabe 52 (2 MB) EkoNiva-News Ausgabe 52 russisch (2 MB)

Übersetzte Artikel in deutscher Sprache:

Bester Lieferant des Jahres - Seite 5

Die „Akademie der Milchwissenschaften“ nun auch im Einkaufszentrum „GRAD“ - Seite 23


EkoNiva News Ausgabe 51

9. November 2016 Die neue Ausgabe mit Nachrichten und Analysen zur Landwirtschaft in Russland und der Unternehmensgruppe EkoNiva steht zum Download bereit.

Die Zeitschrift ist in den Sprachen russisch und englisch verfügbar. Ausgewählte Artikel in deutscher Sprache stellen wir Ihnen untenstehend zur Verfügung.

Sie möchten die EkoNiva News per Post oder E-Mail erhalten? Gerne senden wir Ihnen die gedruckte Ausgabe kostenfrei zu.

Kontakt

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen die Ekosem-Agrar GmbH

Aus dem Inhalt:

Small steps into vertical integration - Foreword from Stefan Dürr - Seite 3

Governor of Tyumen oblast visits Mezhdurechye - Vladimir Yakushev, Governor of Tyumen oblast, visited EKoNiva in Mezhdurechye. The Head of the regional government was primarily interested in milk production and herd performance increase. - Seite 5

A glass of milk to international friendship! - A jubilee 45th German-Russian Young Leaders Forum has taken place in Kaluga oblast. - Seite 6 

Law on organic production: impetus for development or obstacle? - Round table discussion at the Council of the Federation - Seite 9

EkoNiva-News Ausgabe 51 englisch (2 MB) EkoNiva-News Ausgabe 51 russisch (2 MB)

Übersetzte Artikel in deutscher Sprache:

Vorwort: In kleinen Schritten zur vertikalen Integration - Seite 3

Tjumens Gouverneur zu Besuch in MeschduretschjeSeite 5

Ein Glas Milch für die Völkerfreundschaft! - Seite 6

Das Gesetz über den Ökolandbau: Entwicklungsanreiz oder Bremse? - Seite 9 

Zurück 

Aussteller auf der EuroTier 2016 in Hannover

Walldorf, 12.10.2016

Auch in diesem Jahr nehmen wir wieder an der EuroTier in Hannover teil. Vom 15. bis 18. November 2016 öffnet die Weltleitmesse für Tierhaltung ihre Tore. Dann werden in Hannover mehr als 2.500 Aussteller aus 57 Ländern die neuesten Innovationen rund um die moderne Tierhaltung präsentieren. Weit über 150.000 Interessenten besuchten die letzte EuroTier im Jahr 2014, davon 30.000 aus dem Ausland. Die Ekosem-Agrar GmbH wird auf der Ausstellung durch die Unternehmensgruppe EkoNiva vertreten sein.

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Stand (13E59) in der Halle 13 vorbeizuschauen und freuen uns auf Ihren Besuch.


Dorf: LIVE - Studentisches Projekt zeigt Landleben in Russland

Sechs Studenten der WSU in Woronesch produzierten in Kooperation mit EkoNiva eine 15-teilige Kurzfilmreihe.

>> lesen Sie mehr