Standorte

Unsere Standorte in Russland

Woronesch

Fakten (31. Dezember 2018)

  • 139.667 ha
  • 31.026 Milchkühe
  • 174.440 t Milch
  • 469 Fleischrinder

Geschäftsfelder

  • Milchviehhaltung Milchviehhaltung
  • Ackerbau Ackerbau
  • Mutterkuhhaltung Mutterkuhhaltung
  • Milchverarbeitung Milchverarbeitung

Die Provinzhauptstadt Woronesch ist das wichtigste Zentrum im südlichen Zentralrussland. Hier liegt die Hauptverwaltung der Ekoniva Unternehmensgruppe und der mit Abstand größte und modernste Betrieb EkoNiva Agro mit einer Fläche von mehr als 139.667 ha. Mittlerweile werden an dem Standort rund 55.763 Rinder, davon knapp 31.026 Milchkühe, in 26 Produktionseinheiten gehalten.

Mit über 2.500 Mitarbeitern ist EkoNiva Agro einer der größten Arbeitgeber in der Region. Neben Milchviehhaltung sowie Ackerbau und Mutterkuhhaltung wird hier auch in zwei eigenen Molkereien bereits ein Teil der Milch zu Frischmilch, Quark, Sauermilcherzeugnissen, H-Milch, Milchpulver und Butter verarbeitet und an den Handel verkauft bzw. in eigenen Verkaufsstellen vertrieben.

Nowosibirsk

Fakten (31. Dezember 2018)

  • 78.586 ha
  • 8.719 Milchkühe
  • 42.174 t Milch
  • 2.667 Fleischrinder

Geschäftsfelder

  • Milchviehhaltung Milchviehhaltung
  • Mutterkuhhaltung Mutterkuhhaltung
  • Ackerbau Ackerbau
  • Milchverarbeitung Milchverarbeitung

Der im Jahr 2006 aufgebaute Betrieb in Sibirien liegt rund 180 km von der Stadt Nowosibirsk entfernt im Bezirk Masljanino. Hier werden auf rund 78.586 ha Marktgetreide und Futterpflanzen angebaut sowie Vermehrungssaatgut für Getreide und Körnerhülsenfrüchte produziert.

Auf dem anerkannten Zuchtbetrieb für Simmentaler, Holstein-Friesean und Hereford Rinder wird Milch und Fleisch produziert, ein kleiner Teil der produzierten Milch wird selbst verarbeitet. Der Viehbestand umfasst 20.849 Rinder, davon ca. 8.719 Milchkühe. Im Betrieb sind 730 Mitarbeiter beschäftigt.

Kursk

Fakten (31. Dezember 2018)

  • 35.850 ha
  • 25.400 t Saatgut
  • 556 Milchkühe
  • 3.616 t Milch

Geschäftsfelder

  • Ackerbau Ackerbau
  • Milchviehhaltung Milchviehhaltung
  • Saatgutproduktion und -züchtung Saatgutproduktion und -züchtung

Der Standort Kursk nahe der Grenze zur Ukraine zählt zu den ersten Betrieben von Ekosem-Agrar und ist vor allem auf den Bereich Saatgut ausgerichtet. Hier baut das Unternehmen unter anderem auf rund 35.850 ha Elite- und Qualitätssaatgut für Getreide und Körnerhülsenfrüchte an.

Eine Milchproduktion mit derzeit rund 1.096 Rindern, davon 556 Milchkühe, ist angegliedert. Rund 1200 Mitarbeiter arbeiten am Standort.

Kaluga

Der seit 2006 bestehende Standort nahe der Stadt Kaluga zeichnet sich vor allem durch seine Nähe zur Hauptstadt Moskau aus. Hier existieren zwei eigenständige Betriebe, Kaluga (Zentral) und Kaluga (Savino).

Kaluga (Zentral)


Fakten (31. Dezember 2018)

  • 55.618 ha
  • 17.276 Milchkühe
  • 63.861 t Milch

Geschäftsfelder

  • Milchviehhaltung Milchviehhaltung
  • Ackerbau Ackerbau

Hier wird vor allem Frischmilch für die Hauptstadt erzeugt. Der Betrieb besteht aus mehreren Milchviehbetrieben sowie einer Milchverarbeitungsanlage mit einer Kapazität für knapp 300 Tonnen Rohmilch pro Tag. Insgesamt werden hier mehr als 31.289 Rinder, davon rund 17.276 Milchkühe gehalten. Zudem werden auf rund 55.618 ha Ackerland vor allem, Getreide und Futterpflanzen angebaut. In Kaluga (Zentral) sind rund 1.200 Mitarbeiter beschäftigt.

Kaluga (Savino)


Fakten (31. Dezember 2018)

  • 5.837 ha
  • 1.373 Fleischrinder

Geschäftsfelder

  • Ökologische Landwirtschaft Ökologische Landwirtschaft

Der ökologisch wirtschaftende Betrieb produziert mit einer Betriebsfläche von 5.837 ha Bio-Rindfleisch und verschiedene Marktfrüchte in Bioqualität unter Einhaltung der EU-Richtlinien für ökologische Landwirtschaft. Die extensive Mutterkuhhaltung umfasst 421, unter anderem wird für den Babynahrungshersteller HIPP in Russland produziert.

Tjumen

Fakten (31. December 2018)

  • 5.288 ha
  • 1.946 Milchkühe
  • 12.688 t Milch

Geschäftsfelder

  • Milchviehhaltung Milchviehhaltung
  • Ackerbau Ackerbau

Tjumen (Westsibirien) ist seit 2011 Teil der Ekosem-Agrar Gruppe. Der Betrieb hat 230 Beschäftigte und ist mit 5.288 ha der flächenmäßig kleinste Betrieb. Neben dem Anbau von Getreide und Futterfrüchten werden hier rund 3.729 Rinder, davon rund 1.946 Milchkühe gehalten.

Orenburg

Fakten (31. Dezember 2018)

  • 26.190 ha
  • 1.725 Fleischrinder

Geschäftsfelder

  • Ackerbau Ackerbau
  • Mutterkuhhaltung Mutterkuhhaltung

Im Norden der Provinz Orenburg am Ural liegt ein weiterer Standort der Gruppe mit rund 26.190 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche. Hier werden seit dem Jahr 2002 vor allem Getreide, Sonnenblumen und Erbsen angebaut, dazu kommen rund 1.725 Fleischrinder.

Die großen Flächen werden von einem Team aus rund 70 Mitarbeitern bewirtschaftet. Zu diesem Standort gehören ebenfalls die angrenzenden Republiken Baschkortostan und Tatarstan. Hier wird in 2018 eine Milchviehanlage für 2.800 Milchkühe gebaut. Weitere Anlagen sollen folgen.

Rjasan

Fakten (31. Juni 2018)

  • 88.486 ha
  • 5.186 Milchkühe

Geschäftsfelder

  • Milchviehhaltung Milchviehhaltung
  • Ackerbau Ackerbau

Der jüngste Standort der Ekosem-Agrar Gruppe, der auf einer Akquisition im Dezember 2017 basiert, liegt im östlich von Moskau gelegenen Rjasan. Die Hauptproduktionsbereiche sind die Milchviehhaltung und der Ackerbau. Auf rund 88.486 ha werden Getreide, Sonnenblumen, Raps und Körnerhülsenfrüchte angebaut.

Die Milchviehhaltung umfasst rund 12.642 Rindern, davon 5.186 Milchkühe und soll im laufenden Jahr weiter wachsen. Der Betrieb ist anerkannter Zuchtbetrieb für Holstein Friesean. Rund 630 Mitarbeiter arbeiten am Standort.