Ackerbau

ackerbau-icon.svg

Fruchtbare Böden soweit das Auge reicht

Russland ist der größte Flächenstaat der Erde und bietet für den Ackerbau hervorragende Bedingungen.

Die Betriebe der Ekosem-Agrar Gruppe liegen überwiegend auf dem eurasischen Schwarzerdegürtel. Schwarzerde zeichnet sich durch einen hohen Humusgehalt aus und gehört zu den fruchtbarsten Böden der Welt. Insgesamt bewirtschaftet die Gruppe eine Fläche von 386.000 ha. Das entspricht der Größe von 540.000 Fußballfeldern oder 1,5 Mal der Fläche des Saarlands.

Wichtigste Aufgabe des Bereichs Ackerbau ist die Futterversorgung der eigenen Rinderherde. Die hierfür genutzte landwirtschaftliche Fläche wird auch zukünftig unter Berücksichtigung der Bedarfssituation an den Standorten ausgeweitet.

Da die Produktivität der Milchkuhherde durch die Futterqualität beeinflusst wird, liegt ein besonderes Augenmerk auf einer kontinuierlichen Verbesserung der Anbaumethoden und Sortenwahl bei den Futterkulturen.

Wichtigste Futterpflanzen sind Luzerne und Futtermais. Soja, Raps und Körnermais sind wichtige Bestandteile des Kraftfutters, können aber ebenso an externe Abnehmer verkauft werden.

Darüber hinaus setzt das Management beim Anbau von Marktfrüchten auf Sommer- und Winterweizen, Zuckerrüben, Erbsen und Ölsaaten, vor allem Sonnenblumen.

Ekosem-Agrar arbeitet im Ackerbau mit neuesten landwirtschaftliche Technologien. Durch den Einsatz GPS gestützter Precision Farming Anwendungen zur teilflächenspezifischen Feldbearbeitung, Blockanbau sowie einer schonenden Bodenbearbeitung wird ein optimales Ressourcenmanagement realisiert.